Welche Schlagzeug Becken gibt es?

Es gibt Schlagzeug Becken für die verschiedenen Musikrichtungen, es gibt unterschiedliche Preisklassen bei den Becken-Modellen, sie sind in der Optik unterschiedlich und jeder Drummer schwört auf eine andere Kombination. Gerade als Einsteiger ist es schwierig, die richtigen Schlagzeug Becken für sich zu finden. Hier erfahrt ihr, welche Becken es gibt und wofür sie verwendet werden.

 

Aktuell haben wir folgende gebrauchte Becken verfügbar:

Das Standard Schlagzeug Becken-Set: Hi-Hat, Ride- und Crash-Becken

Zu einem Standard-Anfänger-Drumset bekommt ihr bei foxy drums immer die drei Standardbecken mit dazu. Diese stellen die Grundausstattung dar und sind ausreichend um das Schlagzeugspielen zu erlernen.

Hi-Hat Becken

Bei der Hi-Hat handelt es sich um zwei Schlagzeug Becken, die parallel zueinander angeordnet sind. Sie werden auf einem Hi-Hat-Ständer montiert, der mit einem Fußpedal ausgestattet ist. Die Hi-Hat-Maschine wird bei einem Rechtshänder mit dem linken Fuß bedient. Die Becken sind mit Bottom (für unten) und Top (für oben) beschriftet. Das Top-Becken ist meist etwas leichter als das Bottom-Becken. Hi-Hat Becken haben meist eine Größe von 14 Zoll Durchmesser, es gibt sie aber auch mit 13 und 15 Zoll Durchmesser.

 

Ride Becken

Mit dem Ride werden durchgehende rhythmische Figuren gespielt. Es ist meist das größte Schlagzeug Becken das verwendet wird. Wenn einzelne Akzente mit dem Ride erzeugt werden sollen, wird dieses am Rand oder auf der Kuppe angeschlagen.

 

Crash-Becken

Es kann entweder mit einem, aber auch mit mehreren Crash-Becken gleichzeitig gespielt werden. Das Crash-Becken wird genutzt, um musikalische Akzente zu setzen oder diese hervorzuheben. Es entwickelt sich kurz nach dem Anschlag ein explosivartiger Sound, der ziemlich schnell aber wieder ausklingt. Durch permanentes anschlagen wird ein sehr dichter Klangteppich erzielt.

 

Die HCS- und MCS-Schlagzeug Becken-Serien von Meinl sind perfekt für Schlagzeug-Anfänger geeignet.

Die HCS- und MCS-Becken-Serien von Meinl sind perfekt für Schlagzeug-Anfänger geeignet.

Chinas und Splashes: Effekt-Becken

Effekt Becken gibt es in speziellen Formen oder Bearbeitungen wie Löschern oder Schellen.  Mit einem Effektbecken wird das Klagspektrum des Drumsets erweitert.

China-Becken

Auch wenn sich das China klanglich ähnlich verhält wie ein Crash-Becken, unterscheidet es sich dennoch gänzlich von herkömmlichen Schlagzeug Becken. Ein China erkennt man sofort an seinem breiten, umgebogenen Rand. Das China-Becken wird umgekehrt, also mit der Kuppe nach unten montiert, da es so besser auf dem Rand gespielt werden kann. Das China klingt generell kürzer und entwickelt einen exotischen, fernöstlichen Klang.

 

Splash-Becken

Ein Splash Becken kann in Art und Funktion mit einem Crash-Becken verglichen werden. Allerdings sind diese viel kleiner, wodurch sie anders klingen. Sie sprechen rasch an und klingen kaum nach. Sie klingen hell und spritzig.

 

Material, Gewicht und Profil von Schlagzeug Becken

Auch das zur Herstellung verwendete Material spielt eine wesentliche Rolle hinsichtlich Qualität, was sich natürlich auch am Klang niederschlägt. Hochwertige Schlagzeug Becken bestehen aus einer Bronze Legierung. Bei preisgünstigen Produkten wird eine Messing-Legierung verwendet.

Die meisten Becken weisen bereits in der Bezeichnung auf die Gewichtsklasse hin: Thin, Medium oder Heavy ist auf den Becken zu lesen. Das Gewicht ist für den Klangcharakter eines Beckens mitverantwortlich. Ein Heavy Crash muss entsprechend kräftiger geschlagen werden als ein Thin-Crash-Becken um sein Potential zu entfalten. Auch die Tonhöhe wird vom Gewicht beeinflusst: Schwere Becken entwickeln höhere Grundtöne als leichte. Und natürlich wird auch die Ausklangphase vom Gewicht beeinflusst: Ein schweres Becken klingt länger aus als ein leichtes.

Auch das Profil – also der Verlauf von der Wölbung vom Rand bis zum Mittelloch – gibt Aufschluss über den Klang. Ist zum Beispiel die Kuppe klein, sind auch das Volumen und der Obertongehalt gering. Auch das Anschwellen des Tons verhält sich proportional zur Kuppengröße.

 

Welches Schlagzeug Becken zu welcher Musikrichtung?

Grundsätzlich gilt: Umso lauter die Musik ist, desto kräftiger sollten die Schlagzeug Becken sein. Also für ruhige Musik eher ein Thin Becken, für laute Musik besser Heavy- oder Medium-Becken. Nur mit diesen kann man sich schlussendlich auch gegen E-Gitarren durchsetzen. Beim Ride sollte man sich – will man laute Musik produzieren – auf ein Heavy oder Poser Ride setzen. Umso größer die Kuppe umso besser. Egal ob Rock, Pop oder Jazz: Mit einer 14 “ Hi-hat, einem 16″ und/oder 18″ Crash sowie einem 20″ oder 22″ (falls es besonders laut sein soll) Ride ist man bestens ausgestattet.

 

Welche Schlagzeug Becken sind für Anfänger zum Üben am besten geeignet?

Ein Beckenset mit einer 14″ Medium Hi Hat, einem 16″ Medium Crash und einem 20″ Medium Ride ist für Anfänger die perfekte Wahl. Die Becken Sets von Meinl bieten ein perfektes Preis-/Leistungsverhältnis und was am wichtigsten ist: Sie liefern ein weit besseren Sound, als der Preis vermuten lässt. Die von Meinl angebotenen Beckenserien im Einsteigersegment nennen sich HCS und MCS.  Vor allem für Einsteiger sind klare, definiert Sounds wichtig, genau wie sie die beiden Meinl-Serien liefern. Daher sprechen wir uns für diese Serien aus. Der Unterschied zwischen der HCS und der MCS Linie liegt in der Legierung. Die HCS-Serie wird aus einer Messinglegierung gefertigt, die MCS Serie aus einer Bronzelegierung.

 

 

Und so klingen die HCS- und MCS-Becken von Meinl

Auf der Website von Meinl Cymbals könnt ihr euch anhören, wie jedes einzelne aus der Serie erhältliche Becken klingt. Dazu einfach auf den nachfolgenden Link klicken, dann gelangt ihr zur Übersicht aller derzeit am Markt erhältlichen Schlagzeug Becken aus der jeweiligen Serie. Bei Klick auf das gelbe Lautsprechersymbol beim gewünschten Becken hört ihr, wie das Becken klingt.

 

Aktuell haben wir folgende gebrauchte Becken verfügbar: